Historie


Der regelmäßig stattfindende Stammtisch ist die Keimzelle der Gesellschaft. Bereits in den 1920er Jahren trafen sich Freunde aus der Gemeinde St. Maria in Lyskirchen und dem Veedel zur gemütlichen Runde im "Hüsge" Wolter am Filzengraben, dem heutigen„Hotel Lyskirchen“.

 

Zu den Freunden im "Hüsge" gehörte auch Jean Küster, früheres Tanzmariechen der Altstädter und eingefleischter Karnevalsjeck. Er schlug seinen Freunden vor, einen offiziellen Stammtisch zu gründen. So wurde 1930 der Stammtisch Lyskircher Junge zur Pflege Kölner Mund- und Eigenart aus der Taufe gehoben.

 

In späteren Jahren ersetzte man die Bezeichnung Stammtisch durch Karnevalsgesellschaft und e..

Jean Küster war der erste Präsident der Gesellschaft.